'.

'."".'

'; // Fliesstext $input =<<< EOT h1. Freiwilligendienste Um einen Freiwilligen aufzunehmen gibt es mehrere Möglichkeiten. Freie Praktika sind immer möglich. Wenn es ein Jahrespraktikum sein soll empfehle ich eine der anerkannten Freiwilligendienste. Dazu müsste euer Waldkindergarten erstmal als Praxisstelle anerkannt sein. Ich würde euch empfehlen eher auf FÖJ denn FSJ zu gehen. Ist unserer Erfahrung nach ein anderes Klientel dass sich FÖJ-Stellen sucht und wenn sie auf den Waldkindergarten zugehen sind sie im allgemeinen trotzdem gewillt in nem sozialen Bereich zu arbeiten, haben seit Jahren nur positivste Erfahrungen :) Beim FSJ/FÖJ wendet ihr euch dafür an einen der Träger auf Landesebene. Für das FÖJ gibt es drei in Bayern: Bund der Dt. Kath. Jugend, Evangelische Jugend in Bayern & Jugendorganisation Bund Naturschutz h2. Hier die Kontakte: Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Landesstelle Bayern FÖJ-Referat Landwehrstr. 68 80336 München Tel.: 089 / 53 29 31-25 Fax: 089 / 53 29 31-11 E-mail: foej@bdkj-bayern.de Internet: www.bdkj-bayern.de/index.php?id=foej FÖJ-Referat der Evangelischen Jugend in Bayern Stadtparkstr. 2 91788 Pappenheim Tel.: 09143 / 604 60 Fax: 09143 / 604 66 E-mail: foejejb@t-online.de Internet: www.ejb.de/index.php?id=66 Jugendorganisation Bund Naturschutz FÖJ-Referat Trivastr. 13 80637 München Tel.: 089 / 15 98 96-50 Fax: 089 / 15 98 96-33 e-Mail: foej@jbn.de Internet: www.jbn.de/foej.html h2. Was du sonst noch wissen solltest: * Es wird ein dreiecksvertrag zwischen Euch, dem Träger des Freiwilligendienstes und dem Freiwilligen geschlossen, d.h. bei Problemen wird sich der Träger moderierend einschalten * Es findet einmal im Jahr ein Praxisbesuch statt * Die Damen und Herren kosten den Kiga im Monat so 500-700 Euro * Sie gehen 5 mal im Jahr für eine Woche auf Seminartage * und haben auch mal ein Projekt das sie in der Einrichtung durchführen sollen * es sollte eine feste Anleitung vor Ort sein (eure Erzieherin) * und Anleitungsgespräche regelmäßig stattfinden * es gibt kaum je eine so große Männerquote im Kiga wie bei den Freiwilligendiensten h2. BFD Ansonsten würde ich euch empfehlen euch gleich auch noch als Stelle für den BFD anerkennen zu lassen, das ist der Freiwilligendienst auf Bundesebene. Mehr Infos dazu gibts unter http://www.bundesfreiwilligendienst.de/ Das ganze läuft dann übers Bundesamt. Ihr habt dann die Formalien schon wenn in einem der Folgejahre das mal akut würde und für BFDler muss man immer rechtzeitig dran sein da es eine Förderhöchstzahl gibt, wer zuerst kommt mahlt zuerst. 2012 war der Vergabeschluß für September/Oktober bereits Mitte Mai EOT; $textile = new Textile; $text = ""; if ("h1. Freiwilligendienste

Um einen Freiwilligen aufzunehmen gibt es mehrere Möglichkeiten. Freie Praktika sind immer möglich. Wenn es ein Jahrespraktikum sein soll empfehle ich eine der anerkannten Freiwilligendienste.
Dazu müsste euer Waldkindergarten erstmal als Praxisstelle anerkannt sein.

Ich würde euch empfehlen eher auf FÖJ denn FSJ zu gehen. Ist unserer Erfahrung nach ein anderes Klientel dass sich FÖJ-Stellen sucht und wenn sie auf den Waldkindergarten zugehen sind sie im allgemeinen trotzdem gewillt in nem sozialen Bereich zu arbeiten, haben seit Jahren nur positivste Erfahrungen :)
Beim FSJ/FÖJ wendet ihr euch dafür an einen der Träger auf Landesebene.
Für das FÖJ gibt es drei in Bayern: Bund der Dt. Kath. Jugend, Evangelische Jugend in Bayern & Jugendorganisation Bund Naturschutz

h2. Hier die Kontakte:

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Landesstelle Bayern
FÖJ-Referat
Landwehrstr. 68
80336 München
Tel.: 089 / 53 29 31-25
Fax: 089 / 53 29 31-11
E-mail: foej@bdkj-bayern.de
Internet: www.bdkj-bayern.de/index.php?id=foej

FÖJ-Referat der Evangelischen Jugend in Bayern
Stadtparkstr. 2
91788 Pappenheim
Tel.: 09143 / 604 60
Fax: 09143 / 604 66
E-mail: foejejb@t-online.de
Internet: www.ejb.de/index.php?id=66

Jugendorganisation Bund Naturschutz
FÖJ-Referat
Trivastr. 13
80637 München
Tel.: 089 / 15 98 96-50
Fax: 089 / 15 98 96-33
e-Mail: foej@jbn.de
Internet: www.jbn.de/foej.html


h2. Was du sonst noch wissen solltest:

* Es wird ein dreiecksvertrag zwischen Euch, dem Träger des Freiwilligendienstes und dem Freiwilligen geschlossen, d.h. bei Problemen wird sich der Träger moderierend einschalten
* Es findet einmal im Jahr ein Praxisbesuch statt
* Die Damen und Herren kosten den Kiga im Monat so 500-700 Euro
* Sie gehen 5 mal im Jahr für eine Woche auf Seminartage
* und haben auch mal ein Projekt das sie in der Einrichtung durchführen sollen
* es sollte eine feste Anleitung vor Ort sein (eure Erzieherin)
* und Anleitungsgespräche regelmäßig stattfinden
* es gibt kaum je eine so große Männerquote im Kiga wie bei den Freiwilligendiensten


h2. BFD

Ansonsten würde ich euch empfehlen euch gleich auch noch als Stelle für den BFD anerkennen zu lassen, das ist der Freiwilligendienst auf Bundesebene. Mehr Infos dazu gibts unter http://www.bundesfreiwilligendienst.de/ Das ganze läuft dann übers Bundesamt. Ihr habt dann die Formalien schon wenn in einem der Folgejahre das mal akut würde und für BFDler muss man immer rechtzeitig dran sein da es eine Förderhöchstzahl gibt, wer zuerst kommt mahlt zuerst. 2012 war der Vergabeschluß für September/Oktober bereits Mitte Mai

" != "") $text = $textile->TextileThis($input); $text = str_replace("###"," ",$text); print $file.$text; ?>